2007-03-15-Bericht

M101 Feuerradgalaxie
Saturn
Teilausschnitt aus dem Virgohaufen


Endlich kann ich wieder raus!
Nachdem ich auch diese Grippewelle munter mitgemacht habe, konnte ich endlich wieder unter die Sterne!

Die Bedingungen auf der Hohen Wand waren nicht schlecht: Das die Luft war einigermassen ruhig, nur die Durchsicht hätte ein bisschen besser sein können.
Aber ich will nicht unzufrieden sein, es war windstill und zu beginn auch noch recht warm. Ausserdem konnte ich meine neue Losmandy G-11 endlich so richtig einsetzen! Als ziel war zunächst die Feuerradgalaxie M101 auserkoren. Sie ist 25 Millionen Lichtjahre entfernt und eine der schönsten Galaxien! Ich belichtete drei Aufnahmen zu je 600 Sekunden bei ISO 800. Nachgeführt wurde erstmals mit der auf Langzeitbelichtung umgebauten Phillips Webcam am Laptop. Jaja, die Zeiten, wo man sich den Hals verränkt sind vorbei ;)

Als nächstes besuchte ich Saturn mit der Webcam. Er war schon im Begriff im horizontnahen Seeing zu ertrinken! Nachdem sich anfangs der Fokus etwas gewehrt hat, konnte ich dann doch drei Videos mit je 1000 Frames und der 2x Barlowlinse aufnehmen.

Zum Schluss bemerkten Michael und ich, dass der Virgohaufen schon sehr hoch gestiegen war. Da dieser aber sehr groß ist, habe ich keine Chance mit dem C( den gesamten Galaxienhaufen zu erfassen. Also beschloss ich eine Piggybackaufnahme mit dem 38-76mm Objektiv zu machen. So entstand eine 900 Sekunden Belichtung bei ISO 200 und Blende 5,6. Da ich noch nie den Virgohaufen belichtet noch beobachtet habe, wusste ich nicht so genau wie groß er ist. Und er ist verdammt groß, denn ich erwischte nur einen Randteil davon (trotz dem unglaublichen Gesichtsfeld bei 76mm Brennweite!!!) Also gibt es derweil nur einen Teilausschnitt des Virgohaufens zu bewundern, ihr könnt aber sicher sein: der steht sehr weit oben in der To-Do Liste.
Selbst wenn man keine, oder nur sehr wenige Details der Galaxien erkennen kann, ist es die Menge, die mich beeindruckt!

Alles in allem, ein schöner Abend. Nur wie jedes mal, finden sich immer Dinge, die man noch besser machen könnte, oder optimieren sollte. So zum Beispiel werde ich das Schneckenspiel bei der G-11 einstellen, weil ich vor allem mit der Deklinationsachse nicht ganz zufrieden bin.
Die Astronomie ist definitiv ein Hobby, dass einen 24 Stunden am Tag beschäftigen könnte ;)