Säule

2007-05-11

Fertige Balkonsäule

Nun ist es geschafft: Die Balkonsäule ist fertig!

Fast eineindhalb Monate hat es gedauert, aber dafür ist sie jetzt fertig. Und so ist sie aufgebaut: ganz unten ist ein ca. 55kg schwerer Stahlbetonsockel, der mit weißen Fliesen beklebt wurde. Darauf ist die gußeiserne Säule geschraubt, worauf dann die Adapterplatte aus Aluminium befestigt ist. Ganz oben halten dann drei Edelstahlwinkel die Montierung. Das ganze wiegt etwa 80kg und ist nicht im Boden verankert.
Geschätzte Kosten: ~ 100€ und eine Menge Spaß beim Zusammenbau ;)

Ein großes Danke an Roman fürs Betonieren, an Alex für die Idee der Adapterplatte und an Sigmund für die Hilfe beim Bau derselben.


-Robert

2007-04-20

Das "Innenleben" des Sockels: Stahlbeton
Roman und ich, beim Betonieren
So etwa soll sie aussehen

Um auch hier wieder einmal weiter zu schreiben:

Anfang April hatte ich mein Konzept der Säule soweit fertig, dass ich zur Tat schreiten konnte. Es waren ja viele verschiedene Ansätze vorhanden. Unter anderem wollte ich auf die Säule aus Gußeisen ein Edelstahlrohr mit 40cm Höhe drauf setzen. Diese 40cm brauche ich, da die vorhandene Säule mit 70cm einfach zu niedrig ist. Allerdings ist Edelstahl recht teuer, also verwarf ich die Idee wieder. Eines Tages kam ich an einem Steinmetz vorbei und ließ mich von ihm inspirieren. Er schlug einen Sockel aus Kalkstein oder Granit vor. Aber auch dieser hätte eine Menge gekostet und ich wollte so wenig wie möglich ausgeben. Irgendwann in der Arbeit hatte mein Kollege Roman, eine super Idee: mach den Sockel aus Beton!
Er bot an (da er selber grad Häuslbauer ist) mir beim Betonieren zu helfen. Ich habe ja keinerlei Erfahrung mit Beton! Naja, die Hilfe uferte darin aus, dass er den Beton, das Werkzeug und eigentlich alles daran zu Verfügung stellte. Einzig die Kette stammt von mir ;).
An dieser Stelle ein herzliches DANKE an Roman für die tatkräftige Unterstützung!
Am ersten Bild zeige ich gerade das Innenleben des Sockels: Stahlgitter. Wie die Profis...
Die Kette haben wir deshalb eingebaut, um den Sockel später leichter tragen zu können. Immerhin wiegt er ja 55kg, nur der Beton! Naja und dann gings ans Betonieren. Ich habe bisher noch nie mit einer Mischmaschine zu tun gehabt (ok, als kleiner Junge war ich immer total fasziniert von sowas *gg*). Wir haben den Beton dann einen Tag lang trocknen lassen, dann konnte ich ihn zu mir auf den Balkon transportieren. Dort stand der zwei Wochen, bis ich gestern angefangen habe, Fliesen drauf zu kleben. Er soll ja die ganze Zeit draussen sein, also soll er auch gegen Witterung einigermaßen geschützt sein. Außerdem schaut er mit Fliesen was gleich...
Für das dritte Bild habe ich die Säule provisorisch aufgebaut. Unten sieht man den halb verfliesen Betonsockel, darauf die gußeiserne Säule. Diese wird noch mit Schrauben und Dübeln im Beton verankert. Oben sieht man meine selbstbau-Aluplatte. Wisst ihr, wie schwer es sein kann eine Aluminiumplatte mit den Maßen 20x20x1cm zu bekommen? Ich fand keine,also musse ich improvisieren. Ich habe eine Platte mit 90x10x1cm bekommen, also habe ich je 20cm Stücke abgeflext und diese quer zueinander mit 12 Schrauben verbunden. Die Platte ist jetzt 2cm dick. Das ist auch gut so, denn ich muss die Schrauben, mit der ich die Aluplatte mit der Säule verbinde, versenken können, da sonst die Montierung auf den Schrauben aufsitzen würde, was instabil wäre. Die Löcher für die Versenkung muss ich noch bohren.
Und ganz oben sind noch die drei Edelstahlwinkel, die in 120° angeordnet werden.

Morgen gehts weiter....

-Robert




2007-03-20

Säule aus Gußeisen

Hier wächst eine Säule!

Heute habe ich mir bei OBI diese gußeisene Säule gekauft. Sie ist 68cm hoch und hat auf der oberen Seite eine Auflagefläche mit d=16cm. Die flanschartigen Enden sind äußerst praktisch um sie unten im Boden ohne weiteres zu verschrauben und oben einen Adapter anzubringen, der schlussendlich die Montierung aufnehmen wird.

Dieser Adapter wird höchst wahrscheinlich aus Edelstahl sein und aus einem etwa 40cm langen Rohr bestehen, an dem unten ein Metallring angeschweißt werden soll, der dann mit der gußeisernen Säule verschraubt wird.
Oben wird dann einfach nur der Montierungskopf eingesetzt und mit drei Schrauben fixiert.

zurück zum Equipment