Webcam

Philips Astro Web Cam SPC 900NC

Foto von http://www.teleskopservice.de
Philips Astro Web Cam SPC 900NC

Erstanden hab ich die im April 2006 bei der Firma Teleskop-service in Deutschland.
Die Kamera hat eine Auflösung von 640x480 Pixel im Videomodus oder 1290x960 Pixel im Einzelaufnahmemodus.
Mit einem IR-Sperrfilter kann man damit Astroaufnahmen machen.




Verbesserungen der Webcam:

So sieht das Innenleben aus
Die Webcam in ihrem neuen Gehäuse

Die Webcam hat schon so einiges durchgemacht. Nachdem sie auf Langzeitbelichtung umgebaut wurde, hat sie auch noch von Michael einen neuen CCD-Chip erhalten. Dieser ist zwar kein Farbchio mehr, sondern ein Schwarz-Weißchip, aber dafür drei mal so empfindlich wie der Farbchip! Ursprünglich dachte ich, dass ich keine Farbfotos mehr von Planeten machen könnte. Aber da hatte ich mich geirrt, denn ich borgte mir von Agnes drei Farbfilter aus: Rot, Grün und Blau um damit eine LRGB-Aufnahme zu machen. Und es hat funktioniert!
So eine gute Cam braucht natürlich auch ein schützendes Gehäuse! Seit 27.03.2007 wohnt die Webcam in ihrem neuen Zuhause. Es ist ein Aluminiumgehäuse von Conrad. Ich habe ein 17mm Loch in die "Vorderseite" gebohrt. Dort ist dann der 1,25" Adapter hinein gekommen, welcher innen mit der eigentlichen Webcam verschraubt wurde. Ich habe noch zwei konterungen mit Silikon hineingeklebt, damit die Platine nicht so viel Spiel hat. Der 1,25" Adapter ist mit Silikon an das Gehäuse geklebt. Somit trägt diese Klebestelle das gesamte Gewicht der Webcam und die Platine wird entlastet. Für die Kabel habe ich in die "Rückwand" zwei Löcher gebohrt und Zugentlastungen improvisiert.

Vielleicht baue ich später einmal eine Peltierkühlung ein, dann kann ich das Chiprauschen etwas unter Kontrolle bringen.

Jetzt sieht sie sehr edel aus und ist wesentlich stabiler und besser geschützt, als in dem durch die Umbauten wackelig gewordenen alten Plastikgehäuse.

zurück zum Equipment